Die sechste Generation

Gräfin Ottilie und Graf Alexander von Faber-Castell

1898 heiratet Freiin Ottilie von Faber den Premierleutnant Graf Alexander zu Castell-Rüdenhausen. Dem Paar werden fünf Kinder geboren. Damit ist der Fortbestand des Familienunternehmens gesichert. Mit der Eheschließung verbunden ist ein neuer Name: Graf und Gräfin von Faber-Castell. Dieser Name wird später auch auf die Firma übertragen.

Ein neues Familienwappen: Faber-Castell

Lothar von Faber hatte seinerzeit verfügt, dass der Name "Faber" bei der Eheschließung der Firmenerbin in jedem Falle erhalten bleiben müsse. Deshalb entsteht bei der Verbindung von Freiin Ottilie mit Alexander Graf zu Castell-Rüdenhausen der neue Familienname Graf und Gräfin von Faber-Castell.

Die gräfliche Familie ganz privat

Zwei Schwestern heiraten zwei Brüder

Gräfin Ottilie (rechts) mit ihrer Schwester Hedwig

Auch Ottilies jüngste Schwester Hedwig vermählt sich mit einem Graf zu Castell-Rüdenhausen, dem Bruder von Graf Alexander von Faber-Castell.

Hochzeit von Freiin Hedwig von Faber-Castell mit Graf Wolfgang zu Castell-Rüdenhausen, 1903

Vor der Villa in Stein präsentiert sich die Hochzeitsgesellschaft mit dem Brautpaar Gräfin Hedwig und Graf Wolfgang zu Castell-Rüdenhausen in der Mitte, links dahinter im dunklen Kleid Gräfin Ottilie.

Weitere Generationen

Lothar von Faber
Freiherr Lothar von Faber (1817-1896)
Mehr erfahren
Freiherr Wilhelm von Faber (1851-1893)
Freiherr Wilhelm von Faber (1851-1893)
Mehr erfahren
Roland Graf von Faber-Castell (1905-1978)
Roland Graf von Faber-Castell (1905-1978)
Mehr erfahren